Ziele für eine Webseite

Warum sie wichtig sind und wobei sie helfen

Eine Webseite bietet einem Architektur- oder Ingenieurbüro viele Möglichkeiten. Doch welche davon soll man nutzen und wie konkret?

Damit man nicht orientierungslos an seiner Webseite herum arbeitet, ist es von Vorteil zu wissen, in was und wie man seine wertvolle Zeit investieren soll, damit ein gewünschtes Ergebnis eintritt.

Daher ist zu Beginn eines Webseiten-Projekts wichtig zu klären, was die Webseite für das Büro machen soll und welche Erwartungshaltung die Projektbeteiligten haben. Sprich Ziele definieren.

Diese Ziele hält man am besten konkret fest. Denn sie sind ein Kompass, der bei allen Entscheidung herausgeholt wird, um die Frage zu beantworten: Sind wir mit dieser Richtung auf dem richtigen Kurs?

Bei der Definition der Ziele sollte man realistisch sein. Sind wir bereit kontinuierlich Arbeit in unsere Webseite zu investieren? Können wir es überhaupt investieren? Hier ist weniger mehr. Denn allein ein Ziel, ist Arbeit genug, die an anderer Stelle fehlt.

Ebenfalls ist es hilfreich darauf zu achten, das Ziele möglichst konkret und messbar sind. Wodurch man einen objektiven Faktor bekommt, über denn man den Erfolg einer Webseite (be)messen kann.

Diese Ziele zu definieren ist, bei jedem Projekt höchst individuell und hängt stark von den Gegebenheiten und Möglichkeiten ab, die einem zur Verfügung stehen. Hier ist davon abzuraten Ziele blind von anderen zu kopieren. Das führt eher zu Frustration, als zu Zufriedenheit. Denn es fehlt einem der Kontext in dem die Ziele definiert wurden. Was für den einen funktioniert, heißt nicht das es für einen selbst auch tut.

Wenn dem Webseiten-Betreiber das Ziel seiner Seite nicht klar ist, wie soll der Besucher dann wissen was er machen soll?

Beispiele für Ziele:

Um euch ein paar Beispiele für gute Ziele einer Architektur- oder Ingenieurbüro Webseite zu geben, habe ich hier ein paar aufgelistet.


Grobes Ziel: Online sichtbar sein
Konkretes Ziel: Wir tauchen in X Monaten bei der Suchmaschine Google mit dem Suchbegriff XY auf Seite 1 der Suchergebnisse auf.

Grobes Ziel: Wissen vermitteln
Konkretes Ziel: Wir haben in X Monaten Y Fachartikel zum Thema XY auf unserem Blog veröffentlicht.

Grobes Ziel: Kompetenz zeigen
Konkretes Ziel: Wir haben X Projekte auf unsere Webseite aufbereitet, die potenziellen Partnern unsere Kompetenzen zeigen.

Hinweis: Diese drei Ziele ergänzen sich perfekt. Denn dadurch, dass man Fachartikel auf seiner Webseite veröffentlicht, vermittelt man zum einen Wissen, zeigt seine Kompetenz und signalisiert Google das man relevante Inhalte zu einem Thema hat. Was sich wiederum positiv auf die Platzierung bei Google auswirkt.

Grobes Ziel: Vertrauen aufbauen
Konkretes Ziel: Wir haben auf der Startseite X Kundenstimmen von zufriedenen Projektpartnern.

Grobes Ziel: Projektpartner finden
Konkretes Ziel: Wir haben jedes Quartal X Projektanfragen.

Grobes Ziel: Mitarbeiter finden
Konkretes Ziel: Wir haben für Stellenausschreibungen auf unsere Webseite in den ersten X Wochen Y Bewerber.

Zu jedem groben Ziel kann man natürlich mehrere konkrete Ziele formulieren oder sehr detailliert definieren. Jedoch sollte man hier Maßhalten, um Platz für die Realität zu lassen.

Hat man nun Ziele für sein Projekt definiert, kann man davon Maßnahmen ableiten. Hierbei gibt es unzählige um zu einem bestimmten Ziel zu gelangen. Z.b. die Art wie man ein Projekt aufbereitet. Will man mit der Darstellung der Projekte bei Fachkollegen überzeugen oder bei neuen Partner? Das sind komplett unterschiedliche Arten wie man ein Projekt aufbereiten kann.

Um seine Branchen Kollegen zu überzeugen, macht es Sinn Fachbegriffe zu verwenden und komplexe Problem zu zeigen die man gelöst hat. Die Leser können damit etwas anfangen, das sie vom Fach sind. Mit oberflächlichen Beschreibungen kommt man da nicht weit.

Ein potentieller Projektpartner dagegen, kann damit weniger anfangen. Für ihn muss man ein Projekt verständlicher darstellen. Emotionaler. Damit er merkt das man der Richtige für sein Projekt ist. Die Fachdetails sind ihm dabei weniger wichtig. Dafür ist man als Experte da.

Ziele und wie man diese erreicht, hängt stark vom jeweiligen Kontext ab.

Das zeigt wie wichtig es ist, Ziele für ein Webseiten-Projekt zu definieren. Egal ob beim komplett neu erstellen einer Seite oder beim punktuellen verbessern. Es macht die Arbeit für alle Projektbeteiligten deutlich leichter und nachvollziehbarer. Es gibt dem ganzen eine klare Richtung und Form.

Fabian Rädecke

Webdesign für Unternehmen aus der Architektur, Bau und Immobilien Branche

über mich